Navigation: Home ›  Lösungen ›  Grundwasserneubildung

Grundwasserneubildung

Langjährige Mittelwerte der Grundwasserneubildung (GWN) stellen wichtige Grundlagendaten in der wasserwirtschaftlichen Planung dar und sollten daher mit geeigeneten Modellen ermittelt werden.

Mit dem WaSiM-ETH steht ein hervorragend geeignetes Modell zur flächendifferenzierten Ermittlung der GWN bereit (inklusive ihrer beiden Komponenten kapillarer Aufstieg und Tiefenversickerung). Es berücksichtigt für die Berechnung der GWN neben den detaillierten Bodenwasserflüssen auch die Grundwasserdynamik. Letztere kann entweder über das modelleigene oder aber über ein externes Grundwassermodell simuliert werden. Eine entsprechende Online-Kopplung zum zeitschrittweisen Austausch von GWN und Grundwasserspiegellage wurde beispielsweise mit dem Grundwassermodell PCGEOFIM im Rahmen der sächsischen Klimafolgenforschung (Projekt KliWEP) realisiert.


Ausgewählte Referenzen:
Wagner, S., H. Kunstmann, A. Bardossy (2006)
Model based distributed water balance monitoring of the White Volta catchment in West Africa through coupled meteorological-hydrological simulations.
Advances in Geosciences 9: 39-44 [Link]
Scherzer, J., H. Pöhler, K. Jasper, D. Sames (2006)
KliWEP - Abschätzung der Auswirkungen der für Sachsen prognostizierten Klimaveränderungen auf den Wasser- und Stoffhaushalt im Einzugsgebiet der Parthe. Teil 2: Weiterentwicklung von WaSiM-ETH sowie Durchführung von Testrechnungen.
Sächs. Landesamt f. Umwelt und Geologie, Abschlussbericht zum FE-Vorhaben Nr. 13-8802.3529/38 [Link]
back top home

WaSiM-News

11.12.2016

Neuer Patch verfügbar:
WaSiM 9.10.01 -> Mehr »

Dritte WaSiM User Conference in München, 18.-19. Oktober 2017:
Announcement -> More »